Es war einmal vor langer Zeit...

... da lebte ein Mann, der in jungen Jahren einen schlimmen Unfall hatte. Er überlebte, aber der Unfall hatte am ganzen Körper furchtbare Narben hinterlassen. Nachdem er wieder genesen war, fiehl im auf, wie viele Menschen um ihn herum ihn anstarrten und komische Bemerkungen machten. Von da an ging er nur noch selten ausser Haus und richtete sich sein Leben immer mehr in seinen eigenen 4 Wänden ein.

Eines Tages kam eine gute Fee in sein Haus und sagte ihm: "Du hast einen Wunsch frei" - und der Mann nannte seinen sehnlichsten Wunsch, wieder ein schönes Antlitz zu haben.

Die gute Fee sah ihn an und sagte dann: "Nun, das kann ich dir leider nicht geben, aber ich habe einen magischen Umhang, den du von heute an tragen kannst. Dieser Umhang läßt dich von aussen so aussehen, wie wenn du nie einen Unfall gehabt hättest, so dass du wieder das Leben führen kannst, das du dir wünscht. 

Es gibt aber eine Bedingung: Du darfst den Umhang nicht mehr abnehmen und auch keinem davon erzählen!"

Der Mann war zwar nicht wirklich zufrieden mit dieser Lösung, aber er stimmte zu. Und der Umhang funktionierte: Es sah wirklich so aus, als hätte er nie einen Unfall gehabt. Er fing vorsichtig an, wieder nach draussen zu gehen und sah, dass die anderen Menschen ihn wieder ganz normal ansahen. Immer öfter hatte er sogar das Gefühl, dass sie ihn gerne ansahen. Er ging arbeiten und verrichtete seine Dinge, und es dauerte nicht lange, bis er das Leben leben konnte, welches er immer leben wollte. 

Und er hielt sich an sein Versprechen: Nie nahm er den Umhang ab oder redete mit jemandem darüber.

Schließlich fand er auch ein Mädchen, in das er sich verliebte. Sie kamen sich näher, und schon bald wollten sie heiraten.

Nun quälte den Mann sein Gewissen, da seine Geliebte ja nur das Abbild des magischen Umhangs kannte und nicht seinen wahren vernarbten Körper. Und so kam es, dass er eines Tages zu ihr ging und ihr von seiner Geschichte erzählte - und dass er eben nur einen Umhang tragen würde, der seinen wahren Körper mit den vielen Narben überdecke. 

Das Mädchen liebte ihn aber, wollte ihn natürlich auch ohne den Umhang sehen und ermutigte ihn dazu, diesen abzulegen.

Zuerst zögerte der Mann, weil er sich schämte und furchtbare Angst hatte, dass seine Geliebte ihn verlassen würde. Dann aber nahm er vorsichtig den Umhang ab und sah in das erstaunte Gesicht seiner Geliebten, die ihn fragte, warum er denn einen Umhang tragen würde, wo er doch gar keine Narben habe!

Und es war wirklich so: Sein Körper hat über die Zeit unter dem magischen Umhang die Narben verloren und zum Vorschein kam wieder das wahre Antlitz des Mannes.

Der Mann in der Geschichte hat eine zeitlang mit einem "magischen Umhang" gelebt und konnte unter diesem heilen. Er konnte sogar ein glückliches Leben führen.

Sich unter einem sochen Umhang zu verändern, bedeutet:

  • wir können neue Gedanken denken, die uns in eine Freiheit führen, auch wenn wir noch das Gefühl haben, dass es noch nicht ganz "unsere" Gedanken sind
  • wir können eine zeitlang trainieren, nicht mehr nach den religiös geprägten Mustern zu denken, bis es ganz unsere eigenen Gedanken sind

Ich möchte dich gerne ermutigen, diese Schritte zu gehen - und wenn du möchtest, kannst du hier einen Startpunkt setzen und mit mir darüber sprechen. In meinem E-Book "Erste Hilfe bei religiösen Ängsten" kannst du dir weitere Informationen zu diesem Thema holen und an einem Praxisbeispiel sofort anfangen, etwas in deinem Leben zu verändern.


Mach aus deinem Leben ein Meisterwerk,


P.S.: Im Unterschied zu einem einfachen Umhang, der nur die Narben überdeckt, hat der Mann in der Geschichte einen wirklich magischen Umhang erhalten, der etwas bewirken konnte. Was dieser Umhang macht, ist "Neuroplastizität". Prof. Dr. Eric Kandel (einer der führenden Gehirnforscher weltweit) hat im Jahr 2000 für seine Forschungen und Erkenntnisse in diesem Bereich einen Nobelpreis erhalten.